Wenn der Wald leuchtet

16.10.2008 WAZ Duisburg (Thomas Becker)

Die cubus-kunstalle lädt zu einer Ausstellung mit Werken von Ralf Raßloff und Klaus Florian ein. Beeindruckende Laserbelichtungen auf Fotopapier. Zeichnungen mit reicher Formensprache.

Im Wald leuchten die Lichtungen. „Über allen Wipfeln ist Ruh'“ lautet der Titel der Serie von Ralf Raßloff, dessen Laserbelichtungen auf Fotopapier wie schillernde Ölgemälde alter niederländischer Meister wirken. Doch damit nicht genug: „Fotografie trifft Zeichnung“ lautet der Titel der Ausstellung, die am heutigen Freitag, 17. Oktober, um 19 Uhr in der cubus-kunsthalle im Kantpark eröffnet wird. Die Fotos sind von Ralf Raßloff, die Zeichnungen von Klaus Florian.

Klaus Florians Malerei steht für das Experiment mit einer sich auflösenden Maltechnik, die die Neugierde des Betrachters mittels geheimnisvoller zeichnerischer Andeutungen wach hält und irritiert. Habitate“ und „Fundus“ lauten die Titel seiner zeichnerischen Serien. Das langjährige Mitglied des Duisburger Künstlerbundes bietet in seinen Werken unterschiedliche Raum- und Erzählstrukturen.

Die Fotografien Raßloffs bieten faszinierende Einblicke in eine Realität, deren künstlerische Übersteigerung beinahe unnatürlich wirkt. Der Mülheimer Fotokünstler zeigt neben seinen leuchtenden Naturbildern auch eine Porträt-Serie. Dabei könnte die grobe Körnung seiner Frauen- und Mädchen-Darstellungen auf Papier durchaus auch auf Malereien des Foto-Realismus schließen lassen. Weiteres Licht von Ralf Raßloff gibt es in seinen „Energieleuchtkästen“, in denen er sich weniger als Fotograf denn als Lichtbildner präsentiert.

Eine originelle Ausstellung, die mit „Zeichnung“ und „Fotografie“ an Kontrasten und künstlerischer Vielfalt nicht spart.

Die Ausstellung ist bis zum 30. November jeweils mittwochs von 14 bis 18 Uhr zu sehen. Die beiden Kataloge sind für insgesamt nur 15 Euro in der cubus-kunsthalle zu erwerben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen