cubus004-01E-Karte JPEG

Another Germany. Kurzberschreibung 20.6 – 28.8.2016

Another Germany. Kurzberschreibung
20.6 – 28.8.2016

Austellungseröffnung am 19.6.16 um 16h

Dieses Ausstellungsprojekt umfasst zwei Ausstellungen, die mit einander verknüpft sind. In diesem Jahr, Anfang Juli bis Ende August zeigt die cubus kunsthalle Arbeiten chinesischer Künstler, die in Deutschland etabliert sind und an verschiedenen Akademien studiert haben.
Sie sind Teil unserer Gesellschaft, wobei die eigene Identität für den Betrachter immer auch noch spürbar bleibt. Ihre Sicht auf das “andere Deitschland” wird in einer zweiten Ausstellung von einer chinesischen Künstlergruppe komplettiert, deren Mitglieder noch nie in Deutschland waren und die ein imaginäres Bild von Deutschlandin “zeichnen”. Diese neun jungen Künstler von „Quantum Republic“ setzen sich kritisch mit Deutschland auseinander. Quantum Republic ist ein virtuelles Land, das die Gruppe geschaffen hat, die sich wiederum dem Studium der Wissenschaften und der Zukunft verschrieben hat, wie sie selbst erklären. In „Another Germany“ schaffen sie ein imaginäres Deutschland in einer anderen Dimension unter der Prämisse, niemals in unserem Land gewesen zu sein. „Another Germany“ soll dabei dieses imaginäre Deutschland als konzeptionelle Konstruktion präsentieren. Ähnlich, so die Künstler, wie auch Quantum Republic, bei der es sich ja auch um ein imaginäres Staatsgebilde handelt. Durch das Verständnis der Künstler von Geschichte und Kultur, die Integration von Medien, Netzwerken, Information wird versucht „Deutschland“ (Anführungszeichen von den Künstlern) vorzustellen, das in der Vergangenheit, der Gegenwart und Zukunft existiert. Und das im realen Land, um so mit den Bürgern in einen Dialog zu treten aber auch mit ihnen zu kollidieren. Dabei sind sowohl Zustimmung als auch Widerspruch erlaubt.
Beide Ausstellungen wollen die Unterschiede zwischen dem „Verständnis von Deutschland durch Chinesen“ als auch dem „Verständnis von Deutschland durch die Deutschen“ herausfinden, zu denken geben und die Gründe hierfür herauszufinden helfen.

Another Germany E-Karte

Einladung zur
Ausstellungseröffnung

Another Germany I
19.6. – 28.8.2016

LAN Jiny,1970, Malerei
YU Xingze YU, 1976, Malerei
LI Heng, 1979, Malerei
ZHANG Hui,1979, Malerei
LIU Weixiang, 1982, Fotografie
SHAO Wei, 1983, Objekt
ZHOU Xiaopeng, 1985, Installation
CHEN Juanzi, 1987,Video
GONG Yijie, 1988, Malerei

Das Ausstellungsprojekt umfasst zwei Ausstellungen, die miteinander verknüpft sind. Beginnend mit Arbeiten chinesischer Künstler, die in Deutschland an verschiedenen bekannten Akademien studiert haben, wird im
nächsten Jahr eine Ausstellung mit Arbeiten der chinesischen Nachwuchskünstlergruppe „Quantum Republic“
folgen, deren Mitglieder noch nie in Deutschland waren und die ein imaginäres Bild von Deutschland “zeichnen“.
Beide Ausstellungen wollen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem „Verständnis von Deutschland durch Chinesen“ als auch dem „Verständnis von Deutschland durch ‚Deutschen Chinesen’ herausfinden, zu denken geben
und die Gründe hierfür herauszufinden helfen.
Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Gesellschaft für Deutsch-Chinesischen kulturellen Austausch e.V.
GEKA e.V.), Berlin und dem China-Beauftragten der Stadt Duisburg, Johannes Pflug MdB a.D., statt.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der cubus kunsthalle, duisburg,

zur Ausstellungseröffnung am 19.6.2016 um 16 Uhr laden wir Sie herzlich in die cubus kunsthalle, duisburg ein.
Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.

Begrüßung: Dr. Claudia Schaefer
Prof. Yu Zhang
Johannes Pflug
Grußworte: Manfred Osenger, Bürgermeister der Stadt Duisburg
Feng Haiyang, Generalkonsul Düsseldorf
Einführung: Dr. Susanne Höper Kuhn, Düsseldorf

wir danken der freundlichen Unterstützung der Sparkasse-Duisburg Stiftung und der Stiftung-Mercator

Bereits um 15h findet im Veranstaltungssaal der cubus kunsthalle ein Vortrag des Kulturdezernenten der Stadt Duisburg,
Herrn Thomas Krützberg, zum Thema Nutzungsmöglichkeiten des wiedererrichteten Mercatorhauses an der Oberstraße in Duisburg
statt.
Auch hierzu laden wir und die Bürgerstiftung Duisburg alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre
Dr. Claudia Schaefer

das goldene Zeitalter IMG-9795

Salvador Dali. grafics. 28.5. – 24.8.2014

Salvador Dali. grafics.

Auszug aus dem druckgrafischen Werk

 

 Einladungskarte-120x175-Rückseite-mitText-ohne-Einladung Dali

Im druckgrafischen Schaffen Dalis finden wir eine eigenständige, in sich geschlossene Welt innerhalb des Gesamtwerkes, deren Reiz sich jedem sofort erschließt, der sich damit näher beschäftigt. Im Gegensatz zu den uns bekannten Ölbildern präsentiert sich dem Betrachter in Dalis Radierungen, Lithografien und Holzschnitten die ganze Fülle der literarischen, philosophischen und naturwissenschaftlichen Welt vergangener Jahrhunderte bis in die Gegenwart. Dalis Wissensdurst und Interesse für die Themen aus Literatur, Philosophie, Musik, und Religion sowie seine Offenheit für die Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften haben sein künstlerisches Gesamtwerk ähnlich geprägt wie vor ihm schon Leonardo da Vinci und viele große Maler vergangener Zeiten. Im Mittelpunkt seines Werkes stand das Bemühen um systematische Erkenntnis und Erschließung der Welt des Unbewussten und des Unterbewusstseins, der Welt der Träume, der Wünsche, des Deliriums, der mystischen Visionen und letztlich der tiefen Selbsterkenntnis. Angesichts dieser Voraussetzungen erklärt sich auch Dalis großes Interesse für die Themen der Weltliteratur. In den nur ihm eigenen Facetten surrealistischer Stile und Techniken illustrierte er eine Vielzahl von literarisch bedeutenden Werken wie Dantes „Göttliche Komödie“, Ronsards „Les Amours de Cassandre“, Rabelais “Gargantua et Pantagruel“, Boccaccios „Decamerone“, aber auch Lewis Carolls „Alice im Wunderland“ und seinem vielleicht berühmtesten Grafikzyklus, den Lithografien zu Miguel de Servantes – Saavedra’s Epos „Don Quichotte“. (Heinz Ess, Auszug aus dem Katalog „Salvador Dali „Die Eroberung des Irrationalen“, Stadtgalerie Klagenfurt, 2000)

Die Ausstellung in der cubus kunsthalle, duisburg zeigt erstmalig Teile der Sammlung im Ruhrgebiet und einen Querschnitt durch das druckgrafische Werk dieses Ausnahmekünstlers.

Zur Ausstellungseröffnung am 25.5.2014 um 17h

laden wir Sie herzlich ein.

Begrüßung durch Dr. Claudia Schaefer,

Leiterin der cubus kunsthalle, duisburg

Einführung durch Herrn Heinz Ess,

Sammler und Leihgeber der Exponate

cubus kunsthalle, duisburg

Friedrich-Wilhelm-Str. 64 (im Kantpark)

47051 Duisburg

mi-so 14-18h

Eintritt. 6,50€