Die Geschichte weiterdenken

19.08.2009 | WAZ Duisburg (Fabienne Piepiora)
Neue Ausstellung in der cubus Kunsthalle. Vier Künstler der Gruppe „Rheinbrücke” zeigen Gegenständliches. Freitag wird die Schau eröffnet.
Rhein gegenständlich” heißt die neue Ausstellung, die ab Freitag in der cubus Kunsthalle zu bestaunen ist. Wer allerdings Bilder erwartet, die sich um das Element Wasser drehen, wird enttäuscht: Die Künstler stammen aus Düsseldorf und Köln und haben so den rheinischen Brückenschlag gewagt. Das Gegenständliche bezieht sich auf die Art zu malen.

Das Gemalte bekommt Tiefe

Hugo Boguslawski, Matthias Brock, Min Clara Kim und Elisabeth Weckes waren in der Malklasse von Prof. Hermann-Josef Kuhna. Ihr Stil überrascht, weil ihr Lehrer eine abstrakte Art geprägt hat. Am nächsten kommt ihm Hugo Boguslawski, der auf seinen Leinwänden Strukturen zeigt. Diese bestehen etwa aus übereinander liegenden Blättern. So bekommt das Gemalte Tiefe. „Die Spannungen zwischen den Blättern sind mit den zwischenmenschlichen Spannungen vergleichbar”, erklärt der Düsseldorfer Maler.

Min Clara Kim fokussiert sich auf Menschen. Wer vor dem Bild „Schwelle” steht, bei dem ein Mädchen sich bis zur Hüfte im Wasser befindet und den Ausblick genießt, kann sich in die Situation hineinversetzen. „Die Geschichte kann jeder für sich weiterdenken”, sagt sie. Das Bild ist entstanden, als sie 40 Jahre alt wurde. Es war ihre persönliche Schwelle. Es kann als Schlussstrich oder Neubeginn interpretiert werden.

Von der Natur inspiriert

Matthias Brock und Elisabeth Weckes lassen sich von der Natur inspirieren. Weckes gibt ihren Stillleben, einem geschälten Apfel beispielsweise, ein fast schon technisch-strukturiertes Innenleben. Von außen sieht das Obst aus wie jedes andere, innen offenbaren sich fast schon surreale Welten. Satte Farben bilden dazu einen Kontrast. „Anders als bei uns arbeiten die beiden mit Modellen und malen diese in verschiedenen Stadien”, weiß Min Clara Kim. So hat Matthias Brock einen Pfirsich so echt gemalt, dass man die pelzige Haut beinahe fühlen kann. Er lässt die Früchte bewusst gammeln, um diesen Zustand abzubilden.

Am Freitag, 21. August, wird die Gesamtschau der vier Künstler in der cubus Kunsthalle eröffnet. Zu sehen sind die Bilder bis zum 27. September.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen