Walter Vogel

Walter Vogel

1932  in Düsseldorf geboren
1952 Lehre in einer Werkzeugmaschinenfabrik
1954-1959 als Amateur fotografisch aktiv
1955 Beginn des Studium an der Ingenieurschule Duisburg
1957 Tritt bei einem Unternehmen der chem. Industrie an und wird später Leiter der tech. Abteilung
1963 Beschließt, seine gesicherte Position aufzugeben und beginnt ein zweites Studium an der Folkwangschule Essen- Werden unter Leitung von Prof. Dr. Otto Steinert.
1965 Reportagen u.a. über das Ruhrgebiet, gerät in die Düsseldorfer Kunstszene, fotografiert deren wesentliche Künstler. Lernt Pina Bausch kennen.
1968 Abschluss des Studiums mit dem Examen. Erster Aufenthalt in New York
1970 Idee eines ersten Buchprojektes mit der Folge von Reisen in Länder des afrikanischen – und asiatischen Kontinents. Mehrere Aufenthalte in Lüttich und Paris, sowie New York.
1977 Umzug nach Frankfurt. Es entstehen erste Text / Bild-Reportagen über die Kunst der Travestie, die Kultur italienischer Caffé-Bars. Wiederholte Reisen nach Paris und Italien.
1992 Zum 60. Geburtstag Einzelausstellungen im Stadtmuseum Düsseldorf, in dessen Schauspielhaus wie Goethe – Institut.
1993 Veröffentlichungen von ESPRESSO im Brandstätter-Verlag, Wien. Es folgten bis 1999 DIE SCHÖNEN DER NACHT, DAS CAFE, ‚bon appetit!’ sowie Italien
2000 Erscheint ‚Pina’ im Ullstein-Verlag.
2002 Zieht nach Düsseldorf zurück. Das Buch DIE FRÜHEN JAHRE erscheint ebenfalls im Verlag Brandstätter
2005 Retrospektive im Suermondt-Ludwig Museum, Aachen
2006 dto. Museum St. Ingbert
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen