Johannes Lenhart

Johannes Lenhart

1956 in Düsseldorf geboren
1974-1980 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Peter Kleemann und Klaus Rinke

Ausstellungen (Auswahl)

1978 PS One,New York, USALACE-Gallery, Los Angeles, USA
1979 „Europa `79“, Stuttgart
1980 Kunstforum München
1981 Kunsthalle Baden-Baden
1982 „Kopfraum“, Kölnischer Kunstverein
1983 Lenbachhaus München
1985 Galerie Konrad Fischer, Düsseldorf
1987 Kunstmuseum Düsseldorf
1991 Museum für Moderne Kunst, Bozen, Italien
1994 Galerie Thomas Taubert, Düsseldorf
1995 Galerie Sophia Ungers, KölnOsaka Sculpture Triennale, Osaka, Japan
1996 Galerie Thomas Taubert, DüsseldorfArt Museum at the University of Minnesota, Minneapolis, USA

„SALDO“, Kunstmuseum, Düsseldorf

1997 Künstlerverein „Malkasten“, Düsseldorf„Jahresgaben“, Kunstverein Düsseldorf
1998 Body Electric, Düsseldorf„2356 KM – Kunst aus Düsseldorf in Moskau“, Neue Manege, Moskau, GUS

„Spiegelungen“, Museum der Stadt Ratingen

Außenskulptur für die Gartenschau „EUROGA 2002“

„Gebrauchsanleitung“, Künstlerverein „Malkasten“, Düsseldorf

„Kraftfelder“, Hafen Krefeld-Uerdingen

„AIR 2003“, Aomori Contemporary Art Centre, Aomori, Japan

„Kraftfelder“, Gütersloh

2004 „Snow on the Peaks“, Zentralgelände der Stadtwerke Düsseldorf„Ruhrtopia“, Ludwiggalerie Schloß Oberhausen, Oberhausen
2005 Außenskulptur „PULS – RADIO“ und „Zyklon“ „LARA bei Wystrach“, Hausmesse der Firma Wystrach, Weeze
2006 „Kunst im Zoopark“, Düsseldorf
2007 „VISIALOG“, bei GEA-Group, Bochum„Optional: w… w… w…, (Die Freiheit führt das Volk)“, Künstlerloge, Ratingen

„24/7“, Galerie arteversum, Düsseldorf

2008 „CONCHA“, Kyoto Art Center, Japan

Claudia Terstappen

Claudia Terstappen

http://claudiaterstappen.blogspot.com/

 

1979-81 Studium der Germanistik und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
1980-87 Staatliche Kunstakademie Düsseldorf
Lebt und arbeitet in Barcelona und Melbourne

Preise und Stipendien (Auswahl)

2004 Artist in Residence, Charles Darwin University, Darwin, Australien
2001 Artist in Residence, Fundación Valparaiso,Valparaiso, SpanienForschungsjahresstipendium des Arts and Humanities Research Board, London
1999 Kunstfonds Bonn und Förderungen des Arts and Humanities Research Board, London, derStaatskanzelei Düsseldorf und der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW, Düsseldorf
1998 Bronze Preis der Triennale for Sculpture in Osaka, Japan
1996 Artist in Residence, Direction régionale des affaires culturelles, Riberac, Frankreich
1993 Projektförderung der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW
1990 DAAD Jahresstipendium für London und Ida-Gerhardi-Preis, Lüdenscheid

Einzelausstellungen (Auswahl)

2008 Place Gallery, MelbourneGalerie Caren Jones, Koln
2007 Conny Dietzschold Gallery, SydneyGalerie im Körnerpark, Berlin
2006 Galeria Palma XII, Vilafranca (Barcelona)CCC B, Centre Cultural Contemporani de Barcelona
2005 Galeria Forum, Tarragona, SpanienIglesia de la Universidad, Santiago de Compostela, Spanien

Metrònom, Fundació Rafael Tous, Barcelona

2004 CDU Gallery, Darwin, Australien Gallery Fleur, Kyoto, Japan

Arbeiten in Sammlungen:

Museum of Fine Art Houston, Texas USAOsaka Prefectual Government, Japan

Collection of Seika University, Kyoto, Japan

Museum DKM, Duisburg

Sammlung Grothe, Heiting und Schneckenburger, Deutschland

Fundación Coca Cola, Spanien

Colección Rafael Tous de Arte Contemporáneo, Barcelona

Colección Spectrum Sotos, Zaragoza und Museum La Coruna, Spanien

Monash University Library Collection, Melbourne, Australien

Bernd Jansen

Bernd Jansen

http://de.photography-now.com/artists/k07062.html

1945 in Bedburg-Hau (Kleve) geboren
1966 Abitur in Düsseldorf
1966-71 Studium der Fotografie bei Otto Steinert an der Folkwangschule in Essen-Werden
1972 Förderpreis zum Heinrich-Heine-Preis der Stadt Düsseldorf
1978 P.S.1 Stipendium New York
2001 Arbeitsstipendium Kunstfonds Bonn
Bernd Jansen lebt und arbeitet in Düsseldorf

Einzelausstellungen (Auswahl)

1972 50 Düsseldorfer Künstler. Staatliche Landesbildstelle Hamburg
1973 Portraits aus der Düsseldorfer Kunstszene. Spectrum Photogalerie (Katalog)
1975 Portraits aus der Düsseldorfer Kunstszene, Kunstmuseum Düsseldorf (Katalog)Portraits aus der Düsseldorfer Kunstszene, Lichttropfen Aachen, Kicken – Schürmann
1976 Portraits aus der Düsseldorfer Kunstszene. Pentax Gallery, Tokyo
1978 Empty Shots, P.S.1 New York
1980 Die umgekehrten Bilder. Fotografie, Städtische Kunsthalle Düsseldorf (Katalog)
1982 Turn for clearer view-New York 1978-81, Galerie Niepel, Düsseldorf (Katalog)
1986 Denken. Denken an Joseph Beuys. Galerie Ilverich, Meerbusch
1990 Materiakrückerstattung. Skulptur nach Fotografie. Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf (Katalog)
1994 Tiefer Einbrand. Neue Arbeiten mit Fotografie. Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf (Katalog)
1995 50Künstlerportraits 1968-1995. Galerie Wolfgang Gmyrek Düsseldorf
1997 Künstlerportraits 1968-1977. Künstlerverein Malkasten Düsseldorf
2002 Keine Fotos, bitte. Neue Arbeiten mit Fotografie. Galerie Wolfgang Gmyrek
2003 Stationen .Begegnungen mit Joseph Beuys. Galerie der Guardini Stiftung, Berlin (Katalog)
2004 camera cameleon. museum kunst palast, Düsseldorf (Katalog)
2006 Fotografie mit und ohne Fotografien. Forum Kunst Rottweil (Katalog)